Aktuelles rund um die Tischtennisabteilung - 2000





Dezember 2000

Elmar Fallscheer erstmals Vereinsmeister
Bilderserie zur Vereinmeisterschaft und Weihnachtsfeier 2000
über zwei Tage standen die Vereinsmeisterschaften wieder einmal im Blickpunkt der Herrenberger Tischtennisabteilung. Und am Ende dieser schweißtreibenden Veranstaltung standen überall neue Titelträger. Besonderen Grund zur Freude hatte hierbei bei den Aktiven Elmar Fallscheer, der sich erstmals in die Siegerliste eintragen konnte. Im Endspiel ließ er seinem Kontrahenten Klaus Eberle keine Chance und siegte verdient mit 2:0 Sätzen. Die einzige Niederlage erlitt der neue Vereinsmeister in den Vorrundenspielen gegen Peter Pärisch, zeigte sich jedoch in der K.O-Runde als souveräner neuer Titelträger. Das spielerische Highlight im Halbfinale setzte allerdings der Zweitplatzierte Klaus Eberle, der in einem wahren Krimi Denis Dolgos knapp in der Verlängerung des Entscheidungssatzes schlagen konnte. Seinen Titel nicht verteidigen konnte Thomas Roll, der aufgrund massiver Rückenschmerzen passen mußte. Im Doppelwettbewerb, bei dem die Partner nach dem Zufallsprinzip ausgelost wurden, setzte sich die Paarung Denis Dolgos und Jugendspieler Christian Götzner knapp gegen den Neu-Herrenberger Klaus Seidel und Peter Pärisch durch. Einen Zweikampf gab es bei den Freizeitspielern zwischen dem Titelverteidiger Thomas Stüven und Heribert Steinhauser. Das direkte Aufeinandertreffen brachte schließlich nach einem spannenden und nervenaufreibendem Dreisatzkampf die knappe Entscheidung zugunsten des "marathonerprobten" Steinhauser. Das größte Teilnehmerfeld hatten die Schüler und Jugendlichen aufzuweisen. Überragender Akteur bei den Schülern war dabei Mathias Dibon der im Einzel und zusammen mit Frieder Korat auch im Doppelwettbewerb sie-gen konnte. Seiner Favoritenstellung gerecht werden konnte Martin Sütterlin im Jugendfinale gegen Vincent Faix. Dagegen hatte die Kombination Martin Sütterlin und Thomas Weimer im Endspiel gegen die neuen Vereinsmeister Christian Götzner und Raul Eupper das Nachsehen. Die Vereinsmeisterschaften endeten fröhlich ausklingend bei der gemeinsamen "Nachbetrachtung" aller Teilnehmer bei der Weihnachtsfeier im Atrium.

Herren-Einzel:
1.Elmar Fallscheer
2.Klaus Eberle
3.Denis Dolgos

Herren-Doppel:
1.Denis Dolgos/Christian Götzner
2.Peter Pärisch/ Klaus Seidel
3.Stephan Dieterle-Lehmann/Vincent Faix

Schüler-Einzel:
1.Mathias Dibon
2. Raul Eupper
3. Frieder Korat

Schüler-Doppel:
1.Mathias Dibon/Frieder Korat
2. Laurin Lehmann/Tobias Schill
3. Mathias Grgic/Tobias Bürker

Jugend:
1.Martin Sütterlin
2.Vincent Faix
3. Christian Götzner

Jugend-Doppel:
1.Christian Götzner/Raul Eupper
2.Martin Sütterlin/Thomas Weimer
3.Vincent Faix/Claudio Riveros

Hobbygruppe:
1.Heribert Steinhauser
2.Dr. Thomas Stüven
3.Wolfram Kleinert


Monatsauswahl



November 2000

Mannschaftsergebnisse vom 25. November
Das war kein Spiel für schwache Nerven. Doch immerhin gelang dem Gäuteam nach einer wahren Berg-und Talfahrt noch ein hart umkämpftes 8:8 Unentschieden. Die Entscheidung fiel dabei im Schlußdoppel, als die Weilheimer im Entscheidungssatz nach dem 13:13 Ausgleich der Herrenberger ein "Time-out" einlegten. Dafür hatte Herrenbergs Thomas Roll kein "Verständnis" und sorgte für die Entscheidung auf seine Art. Mit knallhart gezogenen Topspins und Schmetterschlägen sorgte er für den 21:13 Erfolg und den 8:8 Ausgleich. Bis dahin hatten die zahlreichen Zuschauer wieder ein Wechselbad der Gefühle hinnehmen müssen. Denn nach den allesamt erfolglosen Doppeln war der 0:3 Auftakt perfekt und das Unglück schien seinen Lauf zu nehmen. Doch die Herrenberger Topleute nahmen diesmal das Herz in beide Hände und der 3:3 Ausgleich folgte. Imponierend insbesondere der Sieg von Denis Dolgos gegen Weilheims Nr. 1 , Markus Herr. In einem begeisternden Spiel siegte Herrenbergs Nachwuchsmann 21:14 im dritten Satz. Auch Thomas Roll setzte sich gegen Martin Glaser knapp mit 21:19 im dritten Satz durch. Dem wollte das "Urfossil" Horst Grünewald nicht nachstehen. Gegen Martin Weis gelang ebenfalls im "Dritten" ein 21:6 Erfolg. Der Ausgleich zum 3:3 Zwischenstand war geschafft. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Durch Niederlagen von Taubert, Fallscheer und Eberle kamen die Gäste wieder zu ihrem 3 Punkte-Vorsprung. Wieder einmal schienen die Punkte verloren. Doch die Herrenberger fanden zu ihrem Spiel zurück. Mit teilweise knappen und dramatischen Spielverläufen wurden alle Beteiligten auf die Folter gespannt und jedes Ergebnis schien möglich. Insbesondere vor den letzten Einzeln, bis zu denen die Weilheimer noch eine knappe 7:6 Führung behaupten konnten. Hier gab es dann nochmals Spannung pur. Doch mit der 21:18 Niederlage von Elmar Fallscheer im dritten Satz schien eine weitere Herrenberger Niederlage besiegelt. Daß die Hoffnungen nochmals leicht aufkeimten lag dann an der Galavorstellung von Klaus Eberle, der wieder einmal über sich hinauswuchs und einen tollen 21:18 Sieg im Entscheidungssatz gegen Gerhard Bürker errang. Nun lag es am Herrenberger Schlußdoppel Roll/Grünewald, die dafür sorgten daß zumindest noch ein Pünktchen in Herrenberg blieb. Ebenfalls einen Punkt ergatterte sich Herrenbergs zweite Mannschaft im Bezirksklassenkellerspiel gegen den Vorletzten Renningen. Hier zahlte sich insbesondere das Mitwirken von "Jegge" Amann aus, der der Mannschaft dadurch immerhin zu einem kleinen Erfolgserlenis verhelfen konnte. Ob die "winzigen " Herrenberger Hoffnungen auf den Klassenerhalt realistisch sind, werden sich beim Gäuderby am kommenden Samstag um 17 Uhr in Mötzingen herausstellen.
Monatsauswahl

Mannschaftsergebnisse vom 4. November
Nur viel Pech verhinderte eine Riesenüberraschung durch Herrenbergs Landesligateam in Nusplingen. Nach über 4 Stunden Spielzeit mußte das Gäuteam kurz nach Mitternacht mit einer bitteren 9:7 Niederlage die Heimreise antreten. Die Entscheidung fiel dabei im Schlußdoppel und hier hatten die Herrenberger Roll/Dolgos trotz gewonnenem 1. Satz wieder einmal die schlechteren Karten. Mit vier !! verlorenen Doppeln war denn auch trotz teilweise sehr guter Einzelleistungen kein Blumentopf zu gewinnen. Die Doppelschwäche sorgte dann auch zu Beginn gleich für eine schier uneinholbar scheinende 6:1 Führung für Nusplingen. Hier konnte lediglich Denis Dolgos dagegenhalten, der gegen Nusplingens Nr.1 Jürgen Sauter in drei Sätzen gewinnen konnte. Das Signal zur Aufholjagd setzte dann Klaus Eberle, der in einem wahren Krimi, Jörg Ritter knapp mit 21:19 im dritten Satz bezwingen konnte. Dem wollten die anderen Mitspieler nicht nachstehen, so daß Elmar Fallscheer, Thomas Roll, Robby Taubert und Horst Grünewald weitere Einzelpunkte beisteuerten. Der Vorsprung war nahezu aufgeholt. Beim Stand von 7:6 für Nusplingen kam alles auf das hintere Paarkreuz an. Hier verlor Elmar Fallscheer knapp in drei Sätzen, während Klaus Eberle seinem ersten begeisternden Auftritt einen zweiten folgen ließ. Nach verlorenem 1. Satz mit 21:19 wurde sein Gegenüber Gerd Klaiber mit 21:10 und 21:8 geradezu deklassiert. Jetzt kam alles auf das Schlußdoppel an. Ein Sieg und das Unentschieden wäre erreicht. Doch das Ende ist bekannt. Wieder wurde ein wichtiger Punkt nicht ins Reisegäck mitgenommen. Trotz der unglücklichen Niederlage können die Herrenberger auf diesem Spiel aufbauen. Mit der gleichen Einstellung und Moral sollte noch der ein oder andere Punkt eingefahren werden. Wenig Hoffnung hatte von vornherein Herrenbergs zweite Mannschaft in ihrem Bezirksklassenspiel in Merklingen. So setzte es auch nach 2 stündiger Spielzeit eine klare 9:3 Niederlage. Mit dieser Niederlage haben sich die Herrenberger ihren Platz am unteren Ende der Tabelle gesichert. Allerdings sind die Mannschaften aus Mötzingen und Renningen im Kampf um den Klassenerhalt noch in guter Sichtweite.
Monatsauswahl



Oktober 2000

Herrenberg findet gegen Gomaringen Erfolgsspur
Erstes Erfolgserlebnis für die Herrenberger Landesligatruppe gegen Gomaringen mit 9:6 und 9:0 Klatsche im Derby gegen Kuppingen für Herrenbergs Zweite in der Bezirksklasse. Aus dem Spielgeschehen herausgehalten hat sich Herrenbergs Verbandsklassennachwuchs, dessen Spiel in Sindelfingen mangels Spieler der Daimlerstädter kurzfristig verschoben wurde. Nicht mit Spitzenspieler Michael Meister mußten sich Thomas Roll und Co. auseinandersetzen, sodaß sich die Hürde Gomaringen doch nicht als uneinnehmbar erwies. Dennoch mußten die Herrenberger bereits im Doppel die erste Enttäuschung einstecken, denn überraschend verloren Thomas Roll und Denis Dolgos ihr Auftaktmatch gegen Gomaringens Amann/Krämer. Das erste Highlight wurde dagegen vom neuformierten Doppel Robby Taubert und Horst Grünewald gesetzt. Gegen Gomaringens Spitzen-Abwehrdoppel Renz/Schäfer hatten die Herrenberger bei ihrem Dreisatzerfolg den längeren Atem. Auch Fallscheer/Eberle konnten im dritten Satz punkten, sodaß Herrenberg erstmals in dieser Saison in den Genuß einer Führung nach den Doppeln kam. Dieser Vorsprung stand auch nach den Spitzeneinzeln, denn Thomas Roll ließ gegen Krämer nichts anbrennen, während Denis Dolgos im Spiel gegen Wolfagng Renz schnell seinen Meister fand. Erstmals konnten die Gomaringer dann durch Niederlagen von Taubert und Grünewald mit 4:3 in Führung gehen, die bis zum Stande von 5:4 hielt. Die abermalige Wende brachten dann die Paarungen am vorderen Paarkreuz. Spitzenspieler Thomas Roll, der wieder einmal einen guten Tag erwischt hatte, konnte durch einen knappen Sieg gegen Renz ausgleichen. Seinen ersten Erfolg feierte dann Denis Dolgos, der Bernd Krämer keine Chance ließ und die 6:5 Führung besorgte. Anschließend sollte sich der Einsatz von "Fossil" Horst Grünewald nochmals auszahlen. Gegen den "Time-Out-Spezialisten" Carsten Kniess setzte es trotz 26:28 Niederlage im zweiten Satz noch einen deutlichen Erfolg. Im Rückenwind dieser Führung gelangen dem überragenden Elmar Fallscheer, an diesem Tage in Doppel und Einzel unbesiegt, sowie dem erstmals erfolgreichen Klaus Eberle wichtige Siege zum verdienten 9:6 Erfolg. Durch diesen Sieg hat die Mannschaft den Anschluß ans Mittelfeld gefunden und hofft natürlich im nächsten Spiel mit Christof Steiner weiter zulegen zu können. Zulegen muß auf jeden Fall noch Herrenbergs zweite Mannschaft. Nachdem sich Baier und Co. bisher überraschend gut geschlagen haben, war im Spiel gegen das Topteam Kuppingen absolut nichts zu holen. Und dies obwohl mit "Jegge" Amann sogar eine nominell deutliche Verstärkung festzustellen war. Doch Kuppingen ist für die junge und unerfahrene Herrenberger Sechs einfach eine Nummer zu groß. Die zum Klassenerhalt notwendigen Punkte müssen gegen die schwächer besetzten Teams eingefahren werden.
Monatsauswahl



September 2000

Klatsche für Herrenberg
Ein böses Erwachen gab es für den VfL Herrenberg beim ersten Saisonspiel in Ergenzingen. Nach 2 Stunden Spielzeit wurde die spielerische Darbietung mit der Höchststrafe von 9:0 für Ergenzingen "honoriert". Sicherlich eine Enttäuschung für die vielen mitgereisten Fans, die zumindest eine kämpferisch besser eingestellte Mannschaft erwartet hatten. Mit Christof Steiner konnten die Herrenberger sogar noch stärker als in Normalbesetzung antreten, trotzdem war der Erfolg gleich Null. Die Partie begann für die Herrenberg Gäste nicht vielversprechend. Alle drei Doppel wurden im Entscheidungssatz abgegeben, wobei lediglich die Paarung Christof Steiner und Thomas Roll eine realistische Siegchance hatte. Doch nach 18:17 Rückstand im dritten Satz ging gar nichts mehr und das Schicksal nahm seinen Lauf. Deutliche Niederlagen von Thomas Roll, Christof Steiner und Robby Taubert führten zu einer 6:0 Führung für Ergenzingen. Danach ging es lediglich noch um Ergebniskorrekturen, um eine peinliche 9:0 Niederlage abzuwenden. Doch neben dem fehlenden spielerischen Vermögen an diesem Tage, kam auch noch Pech hinzu. So wußte der bisherige Kreisligaspieler Klaus Eberle sowohl spielerisch als auch kämpferisch gegen Rudolf Perner zu überzeugen. Nach einer 9:1 Führung im Entscheidungssatz schien der Ehrenpunkt greifbar nahe. Doch der Ergenzinger holte Punkt um Punkt auf und hatte am Ende das Glück auf seiner Seite, als er bei 20:19 Führung einen Kantenball anbringen konnte. Noch knapper machte es Elmar Fallscheer, der in seinem Spiel ebenfalls einen dritten Satz spielte. Bei 20:18 Führung konnte er allerdings zwei Match bälle nicht verwerten und mußte sich am Ende unglücklich mit 23:25 geschlagen geben. Die Hürde Ergenzingen erwies sich also wieder einmal als zu hoch für Herrenbergs Team, das sich für die kommenden Spiele sicherlich noch deutlich steigern muß um nicht voreilig seinem Ruf als sicherer Abstiegskandidat gerecht zu werden. Eine deutliche Niederlage setzte es auch für Herrenbergs 1. Jungenmannschaft gegen Amtzell. Gegen den Meisterschaftsmitfavoriten war es lediglich Martin Sütterlin vergönnt den Ehrenpunkt bei der 1:6 Niederlage zu holen. Trotzdem ist die Jungenmannschaft nach ihrem Aufstieg in die Verbandsklasse höchste Jugendklasse mit den Auftaktergebnissen zufrieden. Immerhin steht neben der 2:6 Niederlage gegen Ottenbronn noch ein 6:4 Erfolg gegen Dornstetten zu Buche. Martin Sütterlin, Christian Steiner, Vincent Faix und Jan Schmedding werden jedoch, wie alle Herrenberger Teams, deutlich zulegen müssen um das Saisonziel - Nichtabstieg - erreichen zu können.
Monatsauswahl



April 2000

Herren I auch in der kommenden Saison Landesligist
Die 1.Mannschaft holte am vergangenen Wochenende aus den zwei Spielen gegen Ergenzingen (8:8-Unentschieden) und Mittelstadt (9:4-Sieg) drei Punkte und stellte damit zwei Spieltage vor Schluß den Verbleib in der Landesliga sicher. Dem noch ausstehenden Heimspiel gegen Schwenningen kann nun gelassen entgegen gesehen werden.
Für die 2.Mannschaft endete die Punkterunde am Samstag mit dem 9:2-Heimsieg gegen Eltingen. Mit 35:1 Punkten kehrt das Team ungeschlagen in die Bezirksklasse zurück. Am 6.Mai besteht sogar noch die Chance, durch einen Erfolg im Pokalwettbewerb das Double zu erringen.03.04.2000
Monatsauswahl



März 2000

Es ist vollbracht: Herren II vorzeitig Meister der Kreisliga
Am vergangenen Wochenende konnte die 2.Mannschaft zwei Erfolgserlebnisse feiern. Zunächst schalteten Elmar Fallscheer, Bernd Schäfer und Michael Baier am Freitagabend das Team des FSV Deufringen im Viertelfinale des Pokalwettbewerbs mit einem 4:3-Sieg aus. Damit steht der VfL nun im Halbfinale, das am 6.Mai gemeinsam mit dem Endspiel ausgetragen wird. In dieses Finalwochenende kann die Zweite als Meister der Kreisliga gehen, denn nach dem Aufstieg machten Elmar Fallscheer, Bernd Schäfer, Michael Baier, Klaus Eberle, Wolfgang und Andreas Kuhn am Samstag mit einem 9:1 in Leonberg die Meisterschaft perfekt. Dennoch werden die sechs die Saison nicht einfach locker ausklingen lassen, sondern haben sich zum Ziel gesetzt, die Runde ohne Niederlage zu beenden.14.03.2000
Monatsauswahl



Februar 2000

Herren II schaffen den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse!
Am vergangenen Samstag machte die 2.Mannschaft den Aufstieg in die Bezriksklasse vier Spieltage vor Saisonende vorzeitig perfekt. Gegen den SKV Rutesheim gewannen Bernd Schäfer, Michael Baier, Klaus Eberle, Wolfgang Kuhn, Hans Sebastian und Andreas Kuhn mit 9:5 und peilen nun den Gewinn der Meisterschaft in der Kreisliga an.
Der 1.Mannschaft gelang ebenfalls am Samstag ein Sieg gegen den TTC Mühringen und damit die Erringung eines big points im Abstiegskampf. 27.02.2000
Monatsauswahl



Januar 2000

Gelungener Rückrundenauftakt für Herrenbergs Tischtennisler
Herrenbergs Tischtennisler haben den Jahrtausendwechsel gut überstanden. Von den ersten Spielen im Jahr 2000 gibt es Siege zu vermelden!

Herren I - SV Böblingen III 9:0
SV Rohrau I - Herren II 7:9
Herren IV - TSV Waldenbuch II 9:2
Jungen I - SpVgg Warmbronn I 6:1     23.01.2000
Monatsauswahl

Jürgen Baier ab der Rückrunde für den ETV Hamburg im Einsatz
Zum ersten Mal seit über zehn Jahren taucht in der Rückrunde der Name Jürgen Baier nicht mehr auf den Mannschaftsaufstellungen auf. Den langjährigen Spieler der 1.Mannschaft hat es vor einigen Monaten des Berufs wegen nach Hamburg gezogen. In der Vorrunde absolvierte er noch ein Spiel für den VfL, doch ab der Rückrunde ist er für den ETV Hamburg spielberechtigt. Das ist der Verein, der vor geraumer Zeit schon einmal seine Visitenkarte in Herrenberg hinterlassen hat - beim Abschiedsspiel für Volker Ziegler.23.01.2000
Monatsauswahl



Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Jugend | Termine | Anfahrtsweg | Kontakt | Links
VfL Herrenberg - Abteilung Tischtennis
Seitenanfang Letzte Änderung am 22.09.2002 VfL Herrenberg