Zeit der Revanche

 

 

Ein geballtes Punktspielwochenende steht vor den Tischtennis-Teams des VfL Herrenberg. Dabei ist in dreierlei Hinsicht „Derby-Zeit“: Die Landesliga-Herren bekommen es bezirksintern mit dem VfL Sindelfingen zu tun, die Bezirksliga-Herren müssen nach Steinenbronn. Zudem steht mit der Partie Herrenberg III gegen Mötzingen II ein Gäuderby in der Kreisklasse A auf dem Programm.

Erstmal durchatmen war bei den Herren I und II am vergangenen Wochenende angesagt. Durch zwei wichtige 9:6-Erfolge in der Landes- und Bezirksliga hat sich die Lage für die beiden Herrenberger Mannschaften auf Verbandsebene erheblich verbessert. Nun wollen die VfL-Teams mit entsprechendem Motivationsschub eine Serie starten. Für die Landesliga-Herren bietet sich hierzu in der Sindelfinger Sommerhofenhalle die Gelegenheit (Samstag, 18 Uhr), wenn es beim Namensvetter gegen einen ebenbürtigen Gegner geht. Die Sindelfinger haben den besten Mann der Liga in ihren Reihen, der Tscheche Petr Machulka hat in dieser Saison noch kein Einzel verloren. In der Vorrunde waren die Daimlerstädter eine Nummer zu groß, die Herrenberger wurden beim 3:9 auf dem falschen Fuß erwischt. Lediglich zwei Doppel und ein Einzelerfolg von Jürgen Baier (gegen Martin Finkbeiner) war die dürftige Ausbeute. Nun will es der VfL besser machen.

Auch die zweite Mannschaft hat etwas gut zu machen. Mit 7:9 unterlag der Bezirksligist am letzten Vorrundenspieltag gegen Steinenbronn. Nun beginnt die Rückrunde mit demselben Gegner (Samstag, 18 Uhr, Sandäckerhalle Steinenbronn). Gestärkt durch den gelungenen Jahresauftakt beim 9:6 gegen Calmbach II will die VfL-Zweite auch in Steinenbronn nicht leer ausgehen. Aufbauend ist zudem, dass Kapitän Jochen Kugler und Michael Baier ihre Vorrunden-Formkrise scheinbar überwunden haben, gegen Calmbach steuerten die beiden aus Einzeln und Doppel das Maximum an fünf Zählern bei.

In der Kreisklasse haben sich die Herren III noch nicht aller Abstiegssorgen entledigt, bei 8:10 Punkten ist noch Luft nach oben. Ob es für Michael Schrottwieser & Co. ausgerechnet im Gäuderby gegen Mötzingen II (Samstag, 18 Uhr, Aischbachhalle) zum fünften Saisonsieg reicht? Einen unangenehmen Gegner bekommen auch die Herren IV in der B-Klasse vorgesetzt. Gastgeber SpVgg Weil im Schönbuch (Samstag, 18 Uhr, Sportzentrum in der Röte) hat zwar nur ein ausgeglichenes Punktekonto vorzuweisen, dürfte aber für das Schlusslicht aus Herrenberg dennoch eine große Hürde darstellen. Sollte es gelingen, die Kreise von Weils Spitzenspieler Christof Binder einzuengen, ist aus VfL-Sicht vielleicht sogar mehr drin als bei der 6:9-Vorrundenniederlage.

Auch das Damenteam des VfL startet in die zweite Saisonhälfte. Gegen Sindelfingen V (Samstag, 18 Uhr, Aischbachhalle) geht es um die Vormachtstellung im vorderen Mittelfeld, Herbstmeister SV Böblingen III dürfte hingegen nicht mehr einzuholen sein. Mit einer gesunden Mischung aus erfahrenen und jungen, aufstrebenden Spielerinnen will das VfL-Damenteam auch in der Rückrunde für die eine oder andere positive Überraschung sorgen.

Thomas Holzapfel

 

Seitenanfang

 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
VfL Herrenberg - Abteilung Tischtennis
Seitenanfang Letzte Änderung am 26.01.2012 VfL Herrenberg