Siegesserie hält an: 5. Sieg in der Rückrunde

 

 

„Mannschaft der Stunde“ in der Landesliga der Herren ist der VfL Herrenberg, gegen Reutlingen gelang beim 9:2 der fünfte Rückrundensieg in Serie. In der Bezirksliga hingegen geht der Abstiegskampf für die Herrenberger Zweite weiter, Tabellenführer SSV Schönmünzach war beim 3:9 schlichtweg eine Nummer zu groß.

In Bestbesetzung und mit dem notwendigen Selbstvertrauen nach zuletzt überzeugenden Auftritten in der Landesliga trat die VfL-Erste zum Heimspiel gegen den TTC rollcom Reutlingen an. Nach der Vorrunde mit 8:10 Punkten noch nicht in sicheren Gefilden, hat der VfL in den letzten Wochen deutlich an Qualität zugelegt und befindet sich mit nunmehr 18:10 Punkten sogar im vorderen Mittelfeld. Eine positive Entwicklung, die man im Lager der Herrenberger - zumindest in diesem Ausmaß - nicht unbedingt erwartet hatte. Einmal ins Rollen gekommen, musste auch der TTC die Stärke des VfL anerkennen. Bis zum Herrenberger 3:2 hielten die Gäste noch mit, dann sorgten die VfL-Youngsters Georg Gerlach und Max Hering am mittleren Paarkreuz für die Vorentscheidung. Gerlach setzte sich genauso in fünf Sätzen gegen Markus Fach durch wie Hering gegen Robert Groch. Von da an lief es wie geschmiert für den VfL, der in Bestbesetzung nichts mehr anbrennen ließ. Jürgen „Jojo“ Baier, Edgar Jüngling und im zweiten Durchgang erneut Martin Gerlach und Thomas Roll sorgten für den deutlichen 9:2-Heimsieg.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: M. Gerlach - Bauermann 11:7, 11:5, 11:6; Roll - Schmauder 7:11, 14:16, 11:4, 11:8, 4:11; M. Gerlach - Schmauder 12:10, 9:11, 11:7, 11:9; Roll - Bauermann 11:13, 11:5, 11:9, 11:8.

Für die Bezirksliga-Herren wurde es gegen Tabellenführer SSV Schönmünzach erwartungsgemäß schwer. Dies auch deshalb, weil die Schwarzwälder vergangene Woche einen herben Dämpfer erlitten, als sie auf Grund falsch aufgestellter Doppel die eigentlich gewonnene Begegnung gegen Abstiegskandidat TV Calmbach II mit 0:9 gewertet bekamen. Für die Herrenberger in doppelter Hinsicht schlecht, da Calmbach im Abstiegskampf zwei wertvolle Zähler angerechnet bekam. Einen weiteren Lapsus konnte sich der SSV Schönmünzach mit Spitzenspieler Fabian Frey nicht erlauben, insofern präsentierte sich der Titelkandidat in der Herrenberger Aischbachhalle hochkonzentriert. Allerdings hatte der Favorit zu Beginn auch das Glück auf seiner Seite, als es gleich vier Mal in den entscheidenden fünften Satz - und drei Mal die Gäste die Oberhand behielten. Von diesem anfänglichen Schock erholte sich der VfL nicht so recht, drei weitere Einzel gingen an die Gäste zum Zwischenstand von 1:6. Erst das hintere Paarkreuz mit Abwehrrecke Horst Grünewald und dem wieder einmal aktivierten Punktegaranten Elmar Fallscheer brach in den Einzeln den Bann. Der 71-jährige Grünewald spielte dabei gegen den 56 Jahre jüngeren (!) Mario Pachlhofer seine ganze Routine aus. Mehr als diese beiden Herrenberger Einzelgewinne ließen die Gäste dann allerdings nicht. Während der SSV wieder Kurs auf die Meisterschaft nimmt, stehen beim VfL nun die entscheidenden Derbys gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Teams aus Oberjettingen und Gärtringen II an.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Götzner - Kocheisen 11:6, 1:11, 8:11, 11:7, 8:11; Streubel - Frey 10:12, 9:11, 9:11; Götzner - Frey 6:11, 7:11, 7:11; Streubel - Kocheisen 11:3, 7:11, 10:12, 8:11.

Eine bittere 7:9-Niederlage musste Kreisliga-Absteiger VfL Herrenberg III in Holzgerlingen hinnehmen. Beim Stand von 7:8 hatten Sebastian Schuppel und Stephan Dieterle-Lehmann das Unentschieden auf dem Schläger, doch im fünften Satz dominierte das Holzgerlinger Spitzendoppel mit Sven Geißler und Christian Bossert. Es war zugleich die einzige Fünfsatzpartie in einem Spiel, in dem der VfL bis zur 7:5-Führung alle Trümpfe in der Hand hatte. Dann setzte sich im Schlussspurt doch noch die SpVgg durch. Im Lager des VfL ist man nach der vierten 7:9-Niederlage in dieser Saison froh, dass die beiden Teams auf den Abstiegsplätzen noch einen guten Abstand entfernt sind.

Knüppeldick kam es für die VfL-Herren IV in der Kreisklasse B. Sowohl gegen Holzgerlingen II als auch gegen Kuppingen III setzte es mit 0:9 die Höchststrafe. Für das Schlusslicht, das auf Grund von Personalproblemen in der Rückrunde bereits elf Spieler eingesetzt hat, sind nunmehr die Lichter in der B-Klasse ausgegangen, in der kommenden Saison wird in der „Sicherheitsliga“ ein Neustart anvisiert.

In der Damen-Bezirksklasse wurden die Herrenbergerinnen bei der SpVgg Warmbronn ihrer Favoritenrolle gerecht. Durch den verdienten 7:2-Erfolg weist das Team um Mannschaftsführerin Sonja Kugler nunmehr ein ausgeglichenes Punktekonto auf. Jugendspielerin Jacqueline Pirk rundete ein gelungenes Debüt bei den Erwachsenen mit einem Sieg am hinteren Paarkreuz ab.

Spannend ging es im Bezirksklassen-Duell der Senioren bei der SpVgg Renningen zur Sache. Im Verlauf der Partie gelang es keinem Team, sich abzusetzen. Edgar Jüngling, Hans Sebastian, Harald Schneider und Franz Sebastian gewannen beim folgerichtigen 6:6 jeweils ein Einzel, Edgar Jüngling und Hans Sebastian gleich deren zwei Doppel.

In der Verbandsklasse musste der U18-Nachwuchs des VfL gleich zwei Mal gegen Herrlingen ran. Erst wurde beim Vorletzten TSV Herrlingen II ungefährdet mit 6:2 gewonnen, dann ging es gegen die Herrlinger Erste, die als Tabellenführer ihr Meisterstück machen konnten. Bis zum 3:3 hielten die VfL-Youngsters dann auch gut mit. Jona Kotschner gewann am vorderen Paarkreuz sein zehntes Einzel in der Rückrunde, zudem punktete wieder einmal Piet Herr, der am hinteren Paarkreuz derzeit starke Auftritte hat. Als dann beide Herrenberger Punktegaranten im zweiten Einzeldurchgang den starken Herrlingern den Vortritt lassen mussten, war es um den VfL geschehen - 3:6. Während die Herrlinger die Meisterschaft in der höchsten Liga des Verbands bejubelten, bleibt dem VfL-Quartett um Trainer Jan Schmedding die Hoffnung auf die Vizemeisterschaft. Die insofern ein Riesenerfolg wäre, als dass man sich als jüngstes Team der Liga für die württembergischen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert hätte.

Thomas Holzapfel

 

Seitenanfang

 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
VfL Herrenberg - Abteilung Tischtennis
Seitenanfang Letzte Änderung am 04.03.2012 VfL Herrenberg