Zweiter Sieg im dritten Spiel

 

 

A la bonne heure! Die Landesliga-Herren des VfL Herrenberg fuhren beim TTC Tuttlingen II bereits den zweiten Sieg im dritten Spiel ein und können den kommenden Aufgaben etwas gelassener entgegen blicken. Ernüchterung hingegen bei den Bezirksliga-Herren, bei denen es eine unerwartet deutliche Niederlage in Weil der Stadt setzte.

So waren es Partien mit Licht und Schatten, die die Tischtennisspieler des VfL Herrenberg am vergangenen Wochenende absolvierten. Die Herren I sorgten dabei für einen angenehmen Lichtblick, als sie am Samstagabend die Auswärtshürde in Tuttlingen meisterten. Allerdings profitierte man dabei vom Fehlen der Tuttlinger Spitzenspieler, was die Aufgabe insgesamt etwas leichter machte. Dennoch mussten die Herrenberger in den ersten Partien des Abends alle Konzentration aufbringen, um nicht in Rückstand zu geraten. Das Herrenberger Youngster-Doppel mit Georg Gerlach und Max Hering holte dabei einen wichtigen Fünfsatzerfolg gegen das gegnerische Doppel drei Rössler/Gött. Zudem spielte Martin Gerlach gegen Tuttlingens Nummer zwei Ralf Kohler groß auf: Nach einem 11:13 im dritten Satz überrollte er den Gegner mit 11:0 in Durchgang vier und war dann auch im entscheidenden Satz mit 11:8 obenauf. Beim Stand von 3:3 kam die VfL-Maschinerie dann richtig ins Rollen. Hintereinander sorgten Edgar Jüngling, Max Hering, Georg Gerlach, Vater Martin Gerlach und Thomas Roll für die 8:3-Führung, die alle Zweifel am VfL-Sieg beseitigten. Vor allem Rolls zweites Einzel gegen Ralf Kohler war an Spannungsmomenten nicht zu übertreffen: Jeweils in der Verlängerung unterlag der VfL-Routinier in den ersten beiden Sätzen. Als Thomas Roll dann den dritten Satz nervenstark mit 17:15 für sich entschied, war er obenauf und brachte die Partie am Ende noch sicher nach Hause. Jürgen „Jojo“ Baier sorgte am mittleren Paarkreuz für den siegbringenden Zähler zum 9:4-Endstand. Der Saisonauftakt des Herrenberger Landesliga-Teams kann sich wahrlich sehen lassen.
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Roll - Regele 11:8, 10:12, 11:9, 7:11, 3:11; M. Gerlach - Kohler 5:11, 11:5, 11:13, 11:0, 11:8; M. Gerlach - Regele 5:11, 11:9, 11:6, 11:7; Roll - Kohler 10:12, 12:14, 17:15, 11:6, 11:5.

Jochen Kugler, Kapitän der Bezirksliga-Zweiten, war die Enttäuschung nach dem 3:9 bei der SpVgg Weil der Stadt ins Gesicht geschrieben: „Die Niederlage war doch recht ernüchternd. Das einzig Positive war der gelungene Einstand von Jona Kotschner.“ Anstelle von Michael Baier sprang der 14-jährige Jugendspieler ein, der vier Partien pro Halbrunde bei den Aktiven bestreiten darf. Mit je einem Sieg im Doppel (mit Holger Salmon) und im Einzel sorgte er für Ergebniskosmetik. Als Kotschner im Einzel an der Reihe war, war die Partie jedoch bereits gelaufen. Nach zum Teil knappen und unglücklichen Niederlagen sah sich die VfL-Zweite mit 1:7 im Hintertreffen. Jona Kotschner und Christian Götzner sorgten noch für ein kurzes Zwischenhoch, dennoch setzte es am Ende eine 3:9-Niederlage. Jochen Kugler: „Irgendwie läuft zur Zeit fast alles gegen uns und die engen Spiele gehen allesamt verloren. Zudem ist Horst Grünewald gesundheitlich nicht voll auf der Höhe, so dass trotz Kampfeswille einfach nicht mehr drin war.“
Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Kugler - Neis 14:12, 9:11, 7:11, 7:11; Götzner - Haug 3:11, 11:9, 11:3, 9:11, 11:13; Götzner - Neis 11:8, 11:6, 5:11, 11:8; Kugler -Haug 2:11, 9:11, 11:6, 3:11.

Die Herren IV konnten in der B-Klasse bislang noch nicht mit der Konkurrenz Schritt halten. Kapitän Thomas Schmidt muss Woche für Woche versuchen, aus dem Pool von über zwanzig zur Verfügung stehenden Spielern eine schlagkräftige Truppe aufzubieten. Dies bedeutet jedoch auch, dass immer wieder die Doppel umformiert werden müssen. Am Doppelspieltag setzte es gegen die SV Böblingen VII (3:9) und den TSV Kuppingen III (2:9) erneut zwei schmerzhafte Niederlagen, was auch auf die 0:6-Bilanz in den Doppeln zurückzuführen war. In den Einzeln kamen wenigstens Tim Maurer (2), Erich Roob, Sascha Süsser und Werner Hettler in den Genuss des Punktens.

In starker Aufstellung mit Thomas Roll, Edgar Jüngling, Hans Sebastian und Harald Schneider traten die VfL-Senioren bereits am Freitag bei der SpVgg Weil der Stadt an, die ebenfalls mit guter Qualität aufwarteten. Beim leistungsgerechten 6:6-Unentschieden punktete das VfL-Doppel Jüngling/Sebastian gleich zwei Mal, außerdem spielten Thomas Roll (2), Hans Sebastian und Harald Schneider vier Einzelsiege heraus.

Thomas Holzapfel

 

Seitenanfang

 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
VfL Herrenberg - Abteilung Tischtennis
Seitenanfang Letzte Änderung am 03.10.2011 VfL Herrenberg