Vorbericht 3. Spieltag VR

 

 

Bis auf eine Ausnahme sind es durchgehend Auswärtsspiele, die die Tischtennisteams des VfL Herrenberg am kommenden Wochenende zu bestreiten haben. Und in allen Fällen bestehen auch realistische Chancen, die Halle als Sieger zu verlassen.

Die Männer II, die zuletzt mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Landesklasse-Saison starteten, sollten allerdings schon in Bestbesetzung spielen, wenn man bei Landesliga-Absteiger TV Oberhaugstett (Samstag, 18 Uhr, Sporthalle Neubulach) etwas reissen möchte. Die Nordschwarzwälder mussten sich zum Auftakt bei Aufsteiger TTC Mühringen II mit einer Punkteteilung begnügen, sind jedoch mit einer ausgeglichen starken Mannschaft jederzeit in der Lage, die Konkurrenz in der Liga in die Schranken zu verweisen. Bei den Herrenbergern steht hinter dem Einsatz von Spitzenspieler Tim Sebastian ein Fragezeichen. Sollte die zuletzt in bestechender Form agierende Nummer eins des VfL fehlen, würde man hinsichtlich eines Erfolgserlebnisses deutlich schlechtere Karten haben.

Für das Bezirksliga-Team des VfL heißt es am Sonntagvormittag, ausgeschlafen an die Tische des Dachteler Paul-Wirth-Bürgerhauses zu gehen, da die Partie beim FSV Deufringen bereits um 9:30 Uhr beginnt. Die Deufringer werden in dieser Saison stärker eingeschätzt als zuletzt, was auch an dem jungen Überflieger Vincenzo Galluffo liegt, der sich in den letzten Jahren aus der eigenen Jugend ins Rampenlicht gespielt hat und mittlerweile am vorderen Paarkreuz in der ersten Mannschaft aufgestellt ist. Mit Frederik Horn hat der FSV einen weiteren Nachwuchsspieler ins Team eingebaut. Summa summarum sollten die Herrenberger allerdings einen stärkeren Kader haben, so dass der zweite Sieg im zweiten Saisonspiel durchaus machbar erscheint.

Etwas verspätet starten die Männer V in die neue Saison der Kreisklasse für Viererteams, eine fehlende Saisonvorbereitung gilt dementsprechend nicht als Entschuldigung, wenn der Auftakt daneben gehen sollte. In der heimischen Aischbachhalle geht es für das Team um den langjährigen Kapitän Thomas Schmidt am Samstag (18 Uhr) gegen den TSV Höfingen III, der ebenfalls noch kein Punktspiel absolvierte.

Die Frauen freuten sich letzte Woche diebisch über den Zähler, den sie bei der SpVgg Weil der Stadt II abstaubten. „Darauf lässt sich aufbauen“, sagte Käptin Jacqueline Pirk. Mit dem heimstarken TTC Mühringen II wartet nun ein recht unbekannter Gegner, der aus der Landesklasse abstieg und mit Michaela Kohler eine für den VfL kaum bezwingbare Spitzenspielerin in seinen Reihen hat. Der Rest der Mannschaft kocht allerdings auch nur mit Wasser, so dass man gespannt sein darf, ob die Herrenbergerinnen mithalten können (Samstag, 15 Uhr, Turnhalle Horb-Mühringen).

Sowohl die U 18-Jungs des VfL Herrenberg als auch die der SV Böblingen II sind bislang in der Landesklasse noch ungeschlagen, was bei insgesamt erst drei ausgetragenen Partien noch nicht allzuviel Aussagekraft besitzt. Dennoch: Sollten die Herrenberger Youngsters um Finn Hiemann auch im Böblinger Tischtenniszentrum (Samstag, 14:30 Uhr) die Oberhand behalten, könnte man sich für’s Erste im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Thomas Holzapfel


 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
 
Seitenanfang Letzte Änderung am 27.09.2018 VfL Herrenberg