Buchentalcup in Gültlingen 2017

 

 

Im Jahr 2004 erstmals ausgetragen, erfreut sich der Gültlinger Buchentalcup weiterhin großer Beliebtheit. Zum einen, weil das Einladungsturnier als optimale Vorbereitung für die nunmehr beginnende Tischtennissaison dient, zum anderen, weil bei allem sportlichen Ehrgeiz die Ergebnisse nicht in das Tischtennis-Ranking eingehen und somit zuweilen recht ungezwungen um den Turniersieg geschmettert werden kann. Wie schon vor zwei Jahren setzte sich diesmal erneut der VfL Herrenberg gegen die recht spielstarke Konkurrenz durch.

Turnierausrichter SV Gültlingen mit den Organisatoren um die Familien Strauß und Kraut freute sich über ein stark bestücktes Teilnehmerfeld. So nahmen neben dem Gastgeber, der in der neuen Saison in der Schwarzwälder Bezirksklasse Nord an den Start gehen wird, auch Verbandsklasse-Spieler aus Herrenberg sowie Landesligaakteure aus Gärtringen und Birkenfeld teil. Mit Gastspieler Mario Pachlhofer, der den TTC Egenhausen unterstützte, war zudem ein Verbandsligaakteur mit von der Partie. Die Turnierleitung zeigte sich zudem positiv angetan von der Tatsache, dass neben erfahrenen Spielern auch zahlreiche Nachwuchskräfte aus der Region den Weg nach Gültlingen fanden.

Phasenweise hart umkämpft waren die Gruppenspiele, in denen sich am Ende die (nach TTR-Punkten) gesetzten Teams vom TTV Gärtringen und VfL Herrenberg durchsetzten und so den Einzug ins Endspiel realisierten. Die Gärtringer hatten in der Vorrunde vor allem gegen den Vorjahres-Zweiten TTC Sulgen (6:4) zu kämpfen, beim VfL war es beim 6:3 gegen den TV Oberhaugstett am spannendsten. Gleich zwei Mal unentschieden spielte der gastgebende SV Gültlingen (5:5 gegen Egenhausen und Sulgen), so dass es Herbert Kraut und seinem Team letzten Endes nur zum Einzug ins Spiel um Platz fünf reichte.

Im finalen Gäuderby setzte sich beim VfL Herrenberg vor allem Max Hering positiv in Szene, der auch die beiden Topeinzel gegen Gärtringens Landesligaspieler Tomislav Konjuh und Tim Holzapfel für sich entschied und so an diesem Turniertag ungeschlagen blieb. Zudem überraschte Jochen Kugler kurz vor Mitternacht mit einem Viersatzsieg über Tim Holzapfel. Die VfL-Youngsters Justin Kühne und Maurice Lusseault spielten insgesamt ein starkes Turnier, mit je einem Einzelsieg am hinteren Paarkreuz sicherten sie dem Herrenberger Team den 6:4-Gesamterfolg und damit den Turniersieg.

Den dritten Platz belegte der TV Oberhaugstett mit einem ebenso umkämpften 6:4 gegen den TTC Sulgen aus dem Bezirk Oberer Neckar, Fünfter wurde der SV Gültlingen, der gegen den TTC Birkenfeld mit 6:2 die Oberhand behielt. Nach den sportlichen Anstrengungen ließen Turnierleitung und Spieler zu später Stunde den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

Thomas Holzapfel


 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
 
Seitenanfang Letzte Änderung am 04.09.2017 VfL Herrenberg