Bericht 9. Spieltag RR

 

 

Richtiggehend platt waren die Bezirksliga-Frauen des VfL Herrenberg nach der spannenden Partie beim Tabellendritten WSV Schömberg, die angesichts zahlreicher Fünfsatzpartien kein Ende nehmen wollte. Und am Ende beim 7:7 auch keinen Sieger fand.

„Mit diesem Teilerfolg haben wir nicht unbedingt gerechnet, aber so war es natürlich ein gelungener Saisonabschluss für uns“, bilanzierte Mannschaftsführerin Jacqueline Pirk nach der Marathonpartie beim jungen Schömberger Team, gegen die man in der Vorrunde noch eine 3:8-Niederlage hinnehmen musste. Nach den Doppeln, in denen die Punkte geteilt wurden, ging es in den spannenden Einzeln zur Sache. In sieben der ersten acht Einzel ging es über die volle Fünfsatzdistanz, wobei es keinem Team gelang, sich in irgendeiner Weise entscheidend abzusetzen. Sonja Kugler und Corinna Thiele gewannen ihre Einzel sowohl im ersten als auch im zweiten Durchgang. Als es dann paarkreuzübergreifend in die Schlussphase ging, war es erneut Sonja Kugler, die sich keine Blöße gab. Doreen Pfander sorgte dann mit einem Dreisatzerfolg im letzten Spiel für das insgesamt gerechte 7:7-Unentschieden. Jacqueline Pirk: „ Die Partie war wieder einmal ein Spiegelbild der gesamten Saison. Gegen die vorne platzierten Teams haben wir oftmals gut ausgesehen.“ Mit 9:15 Punkten beendet das Herrenberger Damenteam die Saison auf dem sechsten Platz.

Thomas Holzapfel


 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
 
Seitenanfang Letzte Änderung am 11.04.2018 VfL Herrenberg